ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR RAUMÜBERLASSUNG, VERMIETUNG UND BEREITSTELLUNG AN KUNDEN DER STUDIO21 ENTERTAINMENT GMBH

§ 1 Geltungsbereich
Für alle unsere Lieferungen und Leistungen gelten unsere nachstehenden allgemeinen Geschäfts- und Zahlungsbedingungen. Mit verbindlicher Reservierung oder Auftragserteilung, spätestens jedoch mit der Entgegennahme unserer Lieferungen und Leistungen, wie Raumüberlassung, Ticketing, die Lieferung von Getränken und Speisen, Servicedienstleistungen, Personaldienstleistungen, den Verleih von eigenem Veranstaltungszubehör und die Vermittlung von Dienstleistungen und Waren von Drittanbietern im Kundenauftrag, erkennt der Kunde diese Geschäftsbedingungen an und erklärt sich mit diesen einverstanden.

§ 2 Vertragsabschluss
D ie Studio21 Entertainment GmbH beliefert mit ihren Produkten und Dienstleistungen sowohl gewerbliche als auch private Kunden. Bei privaten Kunden gilt, dass alle Unterschreibenden solidarisch und uneingeschränkt für Forderungen der Studio21 Entertainment GmbH haften. Mündliche Angebote oder Zusagen der Studio21 Entertainment GmbH für Lieferungen und Leistungen gelten nur dann als verbindlich getätigt, wenn sie von uns zusätzlich schriftlich, per Fax oder per Email bestätigt wurden. Mündliche oder schriftliche Angebote von Gewerbetreibenden an die Studio21 Entertainment GmbH führen nur dann zu einem wirksamen Vertragsschluss, wenn sie von uns schriftlich, per Fax oder per Email bestätigt wurden. Die Annahme nicht bestellter Waren stellt keinen Vertragsschluss durch konkludentes Handeln dar, es sei denn diese Waren würden im Rahmen der betrieblichen Prozesse der Studio21 Entertainment GmbH verbraucht. Die entsprechende Nachweispflicht obliegt dem Lieferanten. Reservierungen von Räumlichkeiten sowie damit mittelbar und unmittelbar verbundene Dienstleistungen werden im gewerblichen und privaten Kundenkontakt erst durch unsere schriftliche, per Fax oder Email erfolgte Bestätigung und damit ggfls. verbundene Zahlleistungen bindend.

§ 3 Raumüberlassung
1. Räume werden bei reiner Raumvermietung ausschließlich „nackt“ überlassen, d.h. ohne Einrichtungen, Anlagen für Licht und Beschallung, Tische und Sitzgelegenheiten. Umfang und Überlassung dieser Anlagen und Gegenstände ist separater Bestandteil eines ggfls. ergänzend zu schließenden Dienstleistungsangebotes.

2. Die kundenseitige Stornierung von verbindlich erfolgten Reservierungen/Buchungen für Raumüberlassung und evtl. damit verbundenen Dienstleistungen / Abgabe von Produkten ist nach billigem Ermessen der Studio21 Entertainment GmbH nach den folgenden Maßgaben möglich:

a) Absage bis 60 Tage vor Veranstaltungstermin: Einbehaltung der in Rechnung gestellten Anzahlung. Sollte aufgrund der zeitlichen Nähe des effektiven Buchungstermins zum Veranstaltungstermin noch keine Anzahlungsrechnung erfolgt sein (Buchungstermin näher als 60 bis maximal 14 Tage vor Veranstaltungstermin, Anzahlungsrechnung automatisch 50% der vereinbarten Auftragssumme), so entbindet dies nicht von der Verpflichtung zur Leistung der dann noch zu stellenden Anzahlungsrechnung.

b) Absage zwischen 60 und 14 Tagen vor Veranstaltungstermin: Zahlung von 50% der vereinbarten Auftragssumme. Sollte aufgrund der zeitlichen Nähe des effektiven Buchungstermins zum Veranstaltungstermin noch keine Anzahlungsrechnung erfolgt sein können (Buchungstermin näher als 14 Tage zum Veranstaltungstermin), so entbindet dies nicht von der Verpflichtung zur Leistung der dann noch zu stellenden Anzahlungsrechnung in Höhe von 50% der Auftragssumme.

c) Absage ab 14 Tagen vor Veranstaltungsbeginn: Zahlung von 100% der vereinbarten Auftragssumme.

3. Kann eine Veranstaltung in den Räumlichkeiten der Studio21 Entertainment GmbH aufgrund eigenen Versäumnisses nicht durchgeführt werden ohne dass wir dies schuldhaft oder grob fahrlässig zu vertreten haben, so erstatten wir eine evtl. geleistete Anzahlung zurück. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

4. Kann eine Veranstaltung in unseren Räumlichkeiten aufgrund eigenen Versäumnisses nicht durchgeführt werden und haben wir dies schuldhaft oder grob fahrlässig zu vertreten, so erstatten wir die dadurch beim Kunden entstandenen Kosten gegen Nachweis bis maximal zur Höhe von 50% des vereinbarten Auftragsvolumens. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

5. Bei einer Reduzierung der vereinbarten Teilnehmerzahl, unabhängig davon, ob es sich um eine von uns selbst im Kundenauftrag durchgeführte Veranstaltung handelt oder um eine von einem Dritten (z.B. Agentur) beauftragte, bleibt unser Anspruch auf Zahlung der Vergütung für vereinbarte Lieferungen und Leistungen in voller Höhe erhalten. Wird die Reduzierung der Teilnehmerzahl um bis zu 30% oder höher bis 7 Tage vor dem vereinbarten Zeitpunkt schriftlich bekanntgegeben, kann seitens der Studio21 Entertainment GmbH nach billigem Ermessen eine Kürzung der Vergütung auf Teilleistungen der vereinbarten Gesamtdienstleistung vorgenommen werden. Ein diesbezüglicher Anspruch des Kunden besteht jedoch nicht.

6. Reduziert sich die Teilnehmerzahl bei einer Veranstaltung um mehr als 30%, so ist die Studio21 Entertainment GmbH berechtigt den verbleibenden Teilnehmern der Veranstaltung einen ihrer Anzahl entsprechenden anderen Raum zuzuweisen und den ursprünglich vorgesehenen Raum ggfls. für eine andere Veranstaltung zu nutzen. In diesem Fall wird die Teilvergütung für die reine Raumüberlassung gemäß interner Kalkulation der Studio21 Entertainment GmbH entsprechend angemessen gekürzt.

7. Erhöht sich die vereinbarte Teilnehmerzahl einer Veranstaltung oder wird die vereinbarte Veranstaltungsdauer überschritten, so wird die Vergütung für Raumüberlassung und Dienstleistung der erhöhten Teilnehmerzahl / Dauer nachberechnet, wobei jede angefangene Stunde als volle Stunde berechnet wird. Dies gilt auch ohne weitere schriftliche Vereinbarung zwischen dem Kunden und der Studio21 Entertainment GmbH bereits jetzt als vereinbart. Sollte durch eine der Studio21 Entertainment GmbH nicht mitgeteilte Erhöhung der Teilnehmerzahl die behördlich erlaubte Personenanzahl für das Objekt Studio21 Entertainment insgesamt oder für einzelne Räumlichkeiten überschritten werden, behält es sich die Geschäfts-/Veranstaltungsleitung vor einen Einlassstop zu verfügen und ggfls. überzählige Personen nach Rücksprache mit dem Kunden aufzufordern zu gehen. Bei Überschreitung der vereinbarten Veranstaltungsdauer kann die Geschäfts-/Veranstaltungsleitung das Veranstaltungsende verbindlich aussprechen. Gleiches gilt jederzeit, wenn Gefahr in Verzug ist, z.B. Wasserrohrbruch, unerlaubtes Hantieren mit Feuerwerkskörpern, fortgesetzt beleidigendes oder ungebührliches Benehmen von Gästen gegenüber Personal

§ 4 Preise und Zahlungsbedingungen
1. Alle Preise verstehen sich rein netto zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

2. Sofern keine anders lautenden Vereinbarungen getroffen wurden, sind unsere Rechnungen unverzüglich zur Zahlung fällig, spätestens jedoch 14 Tage vor Beginn einer Veranstaltung oder Anmietung in bar oder unter Angabe der Vertragsnummer auf ein Konto der Studio21 Entertainment GmbH einzuzahlen.

3. Zahlungen gelten uns gegenüber erst mit quittiertem Barempfang oder mit Gutschrift des vereinbarten Rechnungsbetrags auf eines unserer Konten als vorgenommen. Wir akzeptieren keine Schecks, Wechsel und Schuldscheine.

4. Kommt der Kunde mit der Zahlung unserer Rechnung in Verzug, sind wir bei privaten Kunden berechtigt Verzugszinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank zu erheben, bei gewerblichen Kunden in Höhe von 8 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank. Die Geltendmachung weiterer Verzugsschäden bleibt davon unberührt.

5. Bei allen Bestellungen, Reservierungen oder Veranstaltungsbuchungen sind wir berechtigt, nach eigenem Ermessen bis zu 50 % des Auftragswertes bei Vertragsschluss auf unser Geschäftskonto als Vorauszahlung zu verlangen. Die Vorauszahlung ist bar oder durch Überweisung auf das jeweils von uns angegebene Konto zu leisten.

6. Kommt der Kunde mit dem Ausgleich von Vorauszahlungen in Verzug, sind wir berechtigt auch ohne weitere Ankündigung vom Vertrag zurückzutreten. 

7. Soweit nach Vertragsschluss Umstände eintreten, die berechtigte Zweifel an der Bonität oder Zahlungswilligkeit des Kunden aufkommen lassen (z.B. nicht fristgemäße Bezahlung der Anzahlungsrechnung) und der Kunde diese Zweifel nicht schlüssig ausräumen kann, können wir eine Vorauszahlungen bis zur vollen Höhe der vereinbarten Auftragssumme verlangen. Wird diese Zahlung verweigert, können wir vom Vertrag zurücktreten. Eine Ersatzpflicht gegenüber dem Kunden besteht in diesem Fall nicht. 

8. Eine Aufrechnung des Kunden wegen vermeintlicher Nicht- oder teilweiser Nichterfüllung unserer Leistungspflichten aus dem geschlossenen Vertrag gegen unsere Zahlungsansprüche gegenüber dem Kunden ist nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Gegenforderungen möglich. Unsere Kunden sind insbesondere nicht berechtigt, an von uns leih-, miet- oder in sonstiger Weise zur Verfügung gestellten Gegenständen ein Zurückbehaltungsrecht geltend zu machen.

§ 5 Liefer- und Leistungszeit
1. Die rechtzeitige und richtige Bereitstellung unserer Lieferungen und Leistungen setzt die wechselseitige Einhaltung des mit dem Kunden vereinbarten technischen und/oder organisatorischen Ablaufplans sowie ggfls. die rechtzeitige und richtige Leistung beteiligter Dritter an der Veranstaltung voraus. Ablaufstörungen, die wir nicht zu vertreten haben und solche die auf höherer Gewalt beruhen, insbesondere Streik, Aussperrung, Naturkatastrophen, Gewalttaten oder Anschläge, befreien uns von der Einhaltung verbindlich zugesagter Fristen und Termine für die Dauer der Ablauf- und Betriebsstörung. Eine hierdurch herbeigeführte Überschreitung unserer Lieferzeiten oder -fristen berechtigt unsere Kunden nur unter den Voraussetzungen des § 313 Abs. 3 BGB zum Rücktritt vom Vertrag. Weitergehende Ansprüche unserer Kunden bestehen in diesen Fällen nicht.

2. Ansprüche wegen fahrlässig nicht rechtzeitiger Erbringung unserer Dienstleistungen sind auf 5 % des Auftragswertes beschränkt. Im Fall grober Fahrlässigkeit ist unsere Schadensersatzverpflichtung auf 50% des Auftragswertes beschränkt.

3. Darüber hinaus kommen wir mit unseren Leistungen nur in Verzug, wenn uns nach dem Eintritt der Fälligkeit eine angemessene Nachfrist zur Nachlieferung oder Nacherfüllung gesetzt wurde und wir diese Frist schuldhaft haben verstreichen lassen.

§ 6 Annahmepflicht des Kunden
Bei der Bereitstellung von Speisen und Getränken kommt regelmäßig nur eine unverzügliche An- bzw. Abnahme durch den Kunden in Frage. Erfolgt diese aus Gründen die wir nicht zu vertreten haben nicht oder nicht rechtzeitig oder verweigert der Kunde diese, so geht die Gefahr des zufälligen Untergangs zum Zeitpunkt der Bereitstellung auf ihn über. In diesem Fall werden wir von unseren jeweiligen Leistungsverpflichtungen frei.

§ 7 Beschaffenheitsangaben
Bei den von uns verarbeiteten Lebensmitteln sind Schwankungen in Größe, Aussehen, Gewicht, Konsistenz, Geschmack, Geruch oder sonstiger Beschaffenheit unvermeidlich. Eine Haftung für exakt bestimmte Qualitäten und Beschaffenheiten unserer Lieferungen und Leistungen wird von uns daher zu keinem Zeitpunkt übernommen.

§ 8 Gewährleistung
1. Wir leisten für unsere Produkte und Dienstleistungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen Gewähr. Eine darüber hinaus gehende Gewährleistung ist ausgeschlossen.

2. Ist eine unserer Lieferungen und/oder Leistungen vermeintlich mangelhaft, so ist dieser Mangel unverzüglich schriftlich begründet anzuzeigen, ansonsten ist unsere Leistung als vertragsgerecht erbracht anzusehen.

3. Mängel in einem Teil unserer Leistungen berechtigen unsere Kunden nicht zum Rücktritt vom Vertrag insgesamt.

§ 9 Haftung
1. Für Personen- oder Sachschäden leisten wir im Rahmen und zu den Bedingungen unserer Betriebshaftpflichtversicherung. Auf Wunsch stellen wir unseren Kunden eine entsprechende Versicherungsbestätigung vor Vertragsunterzeichnung zur Verfügung. Fordert der Kunde diese nicht rechtzeitig an oder bemängelt er die Versicherungshöhe/- umfang nach Erhalt und vor Unterzeichnung des Vertrages nicht, so kann er eine nachträgliche Unterdeckung oder Ausschluss des Versicherungsschutzes für den jeweiligen Schadensfall nicht geltend machen. Eine über die Betriebshaftpflicht hinausgehende Haftung der Studio21 Entertainment GmbH ist soweit gesetzlich möglich ausgeschlossen.

2. Soweit unsere Haftung beschränkt oder ausgeschlossen ist, gilt dies auch für unsere Angestellten, Vertreter und Erfüllungsgehilfen.

3. Soweit wir Leistungen Dritter vermitteln (Technikpersonal, Caterer, Künstler etc.) oder auf Veranlassung unserer Kunden solche beschaffen, handeln wir im Namen und für Rechnung des Kunden sofern nichts anderes vereinbart ist. Wir bemühen uns um eine sorgfältige Auswahl dieser Dritten, übernehmen aber keine Haftung für deren richtige und rechtzeitige Leistungserbringung. Ansprüche des Kunden uns gegenüber aus einer mangelhaften Leistung dieser Dritten ihm gegenüber, gleich aus welchem Grund, sind ausgeschlossen.

§ 10 Rücktrittsrecht
Wir sind berechtigt vom Vertrag zurückzutreten, wenn:

1. das Entgelt nach § 3 Abs. 2 Raumüberlassungsvertrag nicht fristgerecht entrichtet oder in anderer Weise gegen Bestimmungen des Raumüberlassungsvertrages verstoßen wird.

2. höhere Gewalt oder andere von uns nicht zu vertretende Umstände die Erfüllung des Vertrags unmöglich machen,

3. Veranstaltungen unter irreführenden oder falschen Angaben über die Person des Kunden/der Veranstaltungsteilnehmer oder den Zweck der Veranstaltung gebucht werden und die Durchführung dieser Veranstaltung aus ethischen, religiösen oder politischen Gründen der Studio21 Entertainment GmbH nicht zumutbar ist oder wir begründeten Anlass zu der Annahme haben, dass die Veranstaltung den reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder unser Ansehen in der Öffentlichkeit gefährden kann

4. eine Unter- oder Weitervermietung der überlassenen Räume, Flächen oder Einrichtungen ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung erfolgt,

5. Speisen und Getränke Dritter ohne unsere vorherige Zustimmung mitgebracht und in unserem Haus verzehrt werden.

6. wir über die Vermögenssituation des Kunden vorvertraglich arglistig getäuscht oder beim Kunden Umstände eingetreten sind, die eine drohende Zahlungsunfähigkeit oder -unwilligkeit vermuten lassen (z.B. Pfändungsandrohungen Dritter, negative Bonitätsauskunft, Zahlungsverzug) Bei Vorliegen von einem oder allen oben angeführten Punkten und von uns daraus abgeleiteten und ausgeübten berechtigtem Rücktritt vom Vertrag entsteht kein Anspruch des Kunden auf Schadensersatz. Im Falle der versuchten arglistigen Täuschung wird von uns sofort bei der zuständigen Staatsanwaltschaft Strafanzeige wegen versuchten Eingehungsbetruges erstattet.

§ 11 Pflichten des Kunden bei Benutzung unserer Räumlichkeiten
1. Der Kunde hat die ihm überlassenen Räumlichkeiten pfleglich zu behandeln. Die Räume werden in einwandfreiem Zustand übergeben, auf eventuelle Vorschäden wird hingewiesen und diese auf Kundenwunsch schriftlich dokumentiert. Der Kunde ist in der Nachweispflicht, dass Neuschäden nicht von ihm oder von ihm mittelbar oder unmittelbar beauftragten Dritten oder seinen Gästen verursacht wurden und haftet im Schadenfall persönlich und stellvertretend vollumfänglich. Das gleiche gilt für den Fall des Abhandenkommens von überlassenen Gegenständen der Studio21 Entertainment GmbH, hier gilt für die Wiederbeschaffung das Neuwertprinzip.

2. Die Überlassung von Räumlichkeiten berechtigt den Kunden zu keinem Zeitpunkt an und in den Räumlichkeiten bauliche Veränderungen vorzunehmen, insbesondere Decken und Wände zu streichen und zu bekleben, anzubohren oder Nägel einzuschlagen, Gegenstände in die Räume einzubringen, die aufgrund ihrer Beschaffenheit (Größe, Gewicht, physikalische Eigenschaft) geeignet sind, Boden, Wände und Decken zu beschädigen. Es dürfen auch keine Gegenstände (Tische, Stühle, technische Einrichtungen etc.) ohne entsprechende schriftliche Absprache entfernt werden, die in den jeweiligen Räumlichkeiten zum Zeitpunkt der Übergabe vorhanden waren.

3. Die installierten technischen Einrichtungen dürfen nur von dem von der Studio21 Entertainment GmbH gestellten Personal bedient werden. Die Bedienung der technischen Einrichtungen (insbesondere der PA und Lichtanlage) durch vom Kunden gestelltem Personal bedarf der gesonderten Vereinbarung, ggf. ist auf Verlangen der Geschäfts-/ Veranstaltungsleitung der Studio21 Entertainment GmbH ein Sachkundenachweis zu führen. In keinem Fall haftet die Studio21 Entertainment GmbH für Versagen irgendwelcher Einrichtungen oder sonstige die Veranstaltung beeinträchtigende Ereignisse.

4. Die Verwendung zusätzlicher technischer, elektrotechnischer oder mechanischer Einrichtungen sowie sonstiger Veranstaltungsmittel/Gegenstände muss vorab mit der Geschäfts-/ Veranstaltungsleitung der Studio21 Entertainment GmbH abgestimmt werden. Diese zusätzliche Vereinbarung wird Bestandteil des Vertrages. Aus etwaigen Terminvornotierungen kann der Kunde kein Recht herleiten. Sofern der Kunde derartige Einrichtungen und Gegenstände nutzt, hat ausschließlich er dafür Sorge zu tragen, dass die Gäste der jeweiligen Veranstaltung dabei vor jedweder Gefährdung für Leib und Leben geschützt sind und die gesetzlichen oder verwaltungsrechtlichen Bestimmungen zum ordnungsgemäßen Gebrauch solcher Einrichtungen und Gegenstände beachtet werden.

5. Mitgebrachtes Dekorationsmaterial hat den feuerpolizeilichen Anforderungen zu genügen. Wir sind berechtigt dafür einen behördlichen Nachweis zu verlangen. Die Aufstellung und Anbringung von Gegenständen ist vorab mit der Geschäfts-/ Veranstaltungsleitung der Studio21 Entertainment GmbH abzustimmen. Die Studio21 Entertainment GmbH kann dem Kunden die Einbringung von Dekorations- oder Veranstaltungsmitteln gleich welcher Art untersagen, wenn diese nach unserer sachgerechten Einschätzung nicht mit den gesetzlichen und behördlichen Bestimmungen für die Nutzung in unseren Räumlichkeiten übereinstimmen oder von ihnen ein erhebliches Gefährdungspotential ausgeht. Der Kunde kann aus dieser Untersagung keine Schadensersatzansprüche geltend machen.

6. Die mitgebrachten Ausstellungs- und/oder sonstigen Gegenstände sind nach Ende der Veranstaltung, spätestens aber zum vereinbarten Termin zu entfernen. Unterlässt der Kunde dies, können wir die Entfernung und Lagerung auf Kosten des Kunden vornehmen.

7. Soweit nicht ausdrücklich schriftlich mit der Studio21 Entertainment GmbH Abweichendes vereinbart wurde, ist allein der Kunde verpflichtet zwingende Rechte Dritter (insbesondere Urheber- und Persönlichkeitsrechte) zu achten und vor einer Veranstaltung rechtzeitig und richtig alle notwendigen Erklärungen Dritter (insbesondere der GEMA) und/oder alle erforderlichen behördlichen Erlaubnisse, Gestattungen, Konzessionen oder sonstige Genehmigungen einzuholen und uns auf Verlangen vorzulegen.

8. Vergnügungssteuerpflichtige Veranstaltungen sind rechtzeitig bei der städtischen Steuerabteilung anzumelden.

9. Liegen notwendige Erklärungen Dritter oder behördliche Gestattungen oder Erlaubnisse im Sinne der vorstehenden Ziffer nicht, nicht vollständig oder nicht rechtzeitig vor, können wir die Nutzung unserer Räumlichkeiten für die Veranstaltung einschränken oder untersagen. Die Verpflichtung des Kunden die vereinbarte Vergütung zu zahlen bleibt davon unberührt.

10. Werden wir wegen Fehlens der notwendigen Erklärungen Dritter oder dem Fehlen einer behördlichen Gestattung oder Erlaubnis von Dritten oder von staatlichen Stellen in Anspruch genommen, so stellt uns der Kunde von jeglicher Haftung aus dieser Inanspruchnahme auf erstes Verlangen frei.

11. Bei Veranstaltungen mit Musik sind unsere beauftragten Mitarbeiter hinsichtlich der Lautstärke und des Frequenzganges gegenüber dem Veranstalter und/oder den jeweiligen DJs / Musikern weisungsbefugt und dürfen angemessene Begrenzungen aussprechen / ausführen, die dem Schallschutz und der Nachtruhe insbesondere der Anwohner dienen. Ihren Anweisungen ist unbedingte Folge zu leisten. Bei Nichtbeachtung behalten wir es uns vor die Veranstaltung zu beenden.

12. Das Kontroll- und Sicherheitspersonal, Garderoben- und Toilettendienst wird nur von der Studio21 Entertainment GmbH gestellt und geht zu Lasten des Kunden. Bei öffentlichen Veranstaltungen sind die Toilettenanlagen und Garderoben mit Personal zu besetzten sowie Kontroll- und Sicherheitspersonal zu bestellen.  Die dadurch entstehenden Kosten trägt der Kunde.

13. Jede Art von Werbung und Verkauf in und an der Eventhalle und auf dem umgebenden Gelände bedarf in allen Fällen der besonderen Erlaubnis der Studio21 Entertainment GmbH.

14. Der Kunde darf keine Fotografen zum Zwecke gewerblicher Aufnahmen bei den Veranstaltungen zulassen oder sonstige Gewerbeausübungen in den Räumlichkeiten dulden, soweit nicht die Studio21 Entertainment GmbH vorher ausdrücklich zugestimmt hat. Die Zulassung eines Pressefotografen ist Angelegenheit des Kunden.

15. Gastronomische Fragen sind unmittelbar mit der Geschäfts-/ Veranstaltungsleitung der Studio21 Entertainment GmbH zu regeln.

16. Das Personal der Studio21 Entertainment GmbH, der Unfallhilfsstelle sowie Polizei, Feuerwehr, Kontroll- und Sicherheitspersonal dürfen in Ausübung ihrer Arbeit nicht behindert werden. Sie haben Zutritt zu allen Räumen. Die im Bestuhlungsplan besonders ausgewiesenen Plätze sind als Dienstplätze für Beauftragte der Studio21 Entertainment GmbH, für Polizei, die Feuerweht und den Sanitätsdienst freizuhalten.

17. Der Kunde darf bei allen Veranstaltungen nicht mehr Karten ausgeben, als der Bestuhlungsplan an Plätzen ausweist. Jede vom Kunden gewünschte Veränderung des Bestuhlungsplans bedarf der Zustimmung der Studio21 Entertainment GmbH. Sollten Veranstaltungen ohne Bestuhlungsplan ausgeführt werden, wird die Personenanzahl für Stehplätze im Raumüberlassungsvertrag festgehalten.

18. In den überlassenen Räumlichkeiten der Studio21 Entertainment GmbH darf Garderobe irgendwelcher Art nicht abgelegt werden. Hierzu ist vielmehr stets die Kleiderablage (Garderobe) zu benutzen. Es besteht Garderobenzwang. Die Garderobengebühr ist nach Maßgabe des aushängenden Tarifes von den Besuchern unmittelbar zu entrichten. Der Kunde hat dafür zu sorgen, dass die Pflicht zur Garderobenablage von Besuchern beachtet wird.

§ 12 Haftung des Kunden bei Veranstaltungen
1.Der Kunde haftet für jedwede Beschädigung oder unsachgemäße Behandlung unseres Eigentums oder der von uns zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten, gleich ob diese Beschädigung oder unsachgemäße Behandlung durch ihn selbst oder durch Dritte anlässlich der von ihm ausgerichteten Veranstaltung zu verantworten ist.

2. Der Kunde trägt das gesamte Risiko der Veranstaltung einschließlich ihrer Vorbereitung und nachfolgenden Abwicklung. Der Kunde haftet insbesondere für alle durch den Kunden, dessen Beauftragte, Gäste oder sonstige Dritte im Zusammenhang mit der Veranstaltung auf dem Grundstück der Eventhalle verursachten Personen- und Sachschäden und stellt die Studio21 Entertainment GmbH und Grundstückseigentümerin von allen Schadenersatzansprüchen, die im Zusammenhang mit der Veranstaltung geltend gemacht werden können bereits jetzt unwiderruflich frei. Deshalb ist er verpflichtet, eine ausreichende Haftpflichtversicherung abzuschließen, deren Bestehen der Studio21 Entertainment GmbH auf Verlangen nachzuweisen ist.

§ 13 Datenverarbeitung und Datenschutz
Für eine ordentliche Betriebsorganisation und eine vertragsgemäße Leistungserbringung ist die elektronische Verarbeitung von Kundendaten unerlässlich. Die Daten werden nur intern verarbeitet und Dritten nur soweit zugänglich gemacht, als sie zur Erfüllung unserer Aufgaben und Pflichten aus einem mit dem Kunden geschlossenen oder zu schließenden Vertrag notwendig sind (z.B. Prüfung der Bonität, Beauftragung Dritter). In eine solche Verarbeitung seiner Daten willigt der Kunde ausdrücklich ein. Eine Weitergabe der Daten zu werblichen Zwecken Dritter findet zu keinem Zeitpunkt statt. Die DSGVO findet entsprechend Anwendung und kann bei uns angefordert werden.

§ 14 Schlussbestimmungen und Gerichtsstand
1. Abänderungen dieser allgemeinen Bedingungen bedürfen der Schriftform. Erklärungen per Fax oder per E-Mail gelten als Schriftform.

2. Die Unwirksamkeit einer Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen lässt die Geltung der übrigen Bestimmungen unberührt.

3. Die Parteien vereinbaren die Anwendung des Rechts der Bundesrepublik Deutschland. Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtsstand ist Uelzen. Eine davon ausnahmsweise abweichende Regelung bedarf der expliziten schriftlichen Zustimmung der Studio21 Entertainment GmbH. Die Bestätigung unseres jeweiligen Angebotes auf Briefpapier oder sonstigem offiziellen Dokument des Kunden mit Verweis auf dessen AGBs hat keine Änderung des Erfüllungsortes und ausschließlichen Gerichtsstandes Uelzen zur Folge.

Bad Bodenteich, den 01.01.2020